FinanzBusiness

Große Differenzen bei erster Runde in Tarifverhandlungen für öffentliche Banken

Arbeitgeber halten Abschluss des Nachwuchskräftetarifvertrags innerhalb zwei Wochen für möglich. Die Gewerkschaft Verdi sieht noch Knackpunkte. Auch bei weiteren Themen gehen die Positionen noch auseinander, erfuhr FinanzBusiness.

Die Verhandlungsdelegationen von VÖB und Verdi. | Foto: VÖB

Bei der ersten Verhandlungsrunde in den Tarifverhandlungen für die rund 60.000 Beschäftigten der öffentlichen Banken liegen die Positionen noch weit auseinander.

Die Arbeitgeber, organisiert im Bundesverband öffentlicher Banken (VÖB), meldeten am Mittwochabend, dass ein Abschluss des Nachwuchstarifvertrags innerhalb der nächsten 14 Tage bevorsteht.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Fintech Genocrowd startet erste Immobilienfinanzierung

Der von der Raiffeisenbank im Hochtaunus initiierte Schwarmfinanzierer sammelt bei Privatinvestoren Gelder für ein Projekt in Leipzig. Vertrieb-Bereichsleiter Christian Zilch stellt im Gespräch mit FinanzBusiness die nächsten Pläne vor.

Matthias Wissmann fährt in die Bankenbranche ein

FinanzBusiness Profil: Wissmann war 30 Jahre lang Politiker, anschließend sattelte er als langjähriger VDA-Präsident zum Lobbyisten um. In den vergangenen Jahren zog er vermehrt in Beiräte im Finanzsektor ein, nun auch bei Houlihan Lokey.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen