FinanzBusiness

"Wir sind ja gar nicht so schlecht, wie man von außen vielleicht meint", sagt Raimund Röseler

Auf der BaFin-Jahrespressekonferenz geben die Aufseher einen Ausblick auf die künftige Ausrichtung der Aufsicht. Die Behörde geht aus dem Wirecard-Skandal verändert hervor - und sucht neben einem neuen Antritt auch neue Leute.

Ein Schild mit der Aufschrift BaFin steht vor der Zentrale der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Frankfurt am Main. | Foto: picture alliance / greatif

Noch in Ermangelung des designierten neuen Präsidenten Mark Branson hat Raimund Röseler als "dienstältester Exekutivdirektor" die Jahrespressekonferenz der BaFin am Dienstag geleitet.

Dabei gab er einen Ausblick auf das Post-Wirecard-Zeitalter der Aufsicht, denn die BaFin soll noch in diesem Jahr nicht nur einen neuen Chef, sondern auch viele neue Kompetenzen ud Mitarbeiter erhalten.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Altersvorsorge-Fintech Vantik gibt auf

Im Mai musste Vantik Insolvenz anmelden, hoffte aber immer noch auf einen neuen Investor – erfolglos. Den 20.000 Kunden rät das Fintech jetzt, zu Evergreen und Vivid Money zu wechseln.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen