FinanzBusiness

Deutsche Bank tritt als erstes Geldinstitut der Klima-Initiative ORRAA bei

Deutschlands größtes Geldhaus sieht sich beim Thema Green Finance als Vorreiter - hat sich dabei bisher aber vor allem auf den CO2-Ausstoß konzentriert. Jetzt sind die Weltmeere dran.

Claudio de Sanctis, Chef der Internationalen Privatkundenbank bei der Deutschen Bank | Foto: Deutsche Bank

Die Deutsche Bank erweitert ihre Nachhaltigkeitsstrategie, unterschreibt bei der nächsten Initiative: Als erstes Finanzinstitut ist sie der "Ocean Risk and Resilience Action Alliance" (ORRAA) als Vollmitglied beigetreten.

In der Allianz, 2019 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen, arbeiten Regierungen, Finanzinstitute, Versicherungsunternehmen, Umweltorganisationen sowie andere Interessengruppen zusammen. Ziel ist es, bis 2030 Investitionen in Höhe von 500 Mio. Dollar in Küsten- und Meeresökosysteme zu ermöglichen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

VR-Bank Salzungen Schmalkalden: Die Fusion kann kommen

Für den Vorstandsvorsitzenden mag juristisch noch nicht alles ausgestanden sein, das Institut selbst vollzieht trotzdem den nächsten Schritt: nach Hessen. Der Zusammenschluss mit der Raffeisenbank Borken greift rückwirkend zum 1. Januar. 

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob