FinanzBusiness

Aareal integriert Paypal in ihre B2B-Payment-Plattform

Seit knapp einem Jahr bietet die Aareal Bank Kunden aus der Wohnungswirtschaft eine Bezahlplattform. Nun wird mit Paypal ein weiterer Bezahldienstleister integriert, über den auch die Zahlung per Kreditkarte möglich ist.

Lars Ernst, Managing Director der Aareal Bank | Foto: Aareal Bank

Die Aareal Bank Gruppe erweitert ihre im Jahr 2020 eingeführte Plattformlösung Aareal Exchange & Payment Platform (AEPP) um eine zusätzliche Zahlungsoption: Künftig können Unternehmen ihren Kunden über die Plattform Zahlungen per Paypal anbieten und Kreditkartenzahlungen abwickeln. Bislang war das nach Informationen von FinanzBusiness nur über den Anbieter Barzahlen (Viacash) möglich.

Die AEPP ist als Bindeglied zwischen ERP-Systemen und Zahlungsanbietern konzipiert und will perpektivisch weitere Payment-Anbieter integrieren, wie ein Sprecher zu FinanzBusiness sagte. "Ihren Ursprung hat die AEPP in dem Wunsch der Wohnungsunternehmen, eine Alternative zu ihren Barkassen zu schaffen", erklärt der Sprecher der Areal Bank.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Bundesbank blickt nach El Salvador

Bundesbankvorstand Balz warnt, dass trotz neuer Entwicklungen im Zahlungsverkehr das Vertrauen in das Geldwesen nicht verloren gehen darf. Als Beispiel führt er El Salvador an.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob