FinanzBusiness

"Ich habe lebenslang und nicht nur drei Jahre", sagt Marcus Lingel

Der persönlich haftende Gesellschafter erläutert FinanzBusiness, warum die Merkur Privatbank wieder eine Dividende ausschütten kann - sogar mehr als im Vorjahr.

Marcus Lingel | Foto: Merkur Privatbank

Die Merkur Privatbank will ihre Aktionäre stärker am Geschäftserfolg beteiligen. Für 2020 ist eine Ausschüttung von 0,40 Euro geplant, teilte die Privatbank mit.

"Ich fühle mich auch unseren Investoren verpflichtet, gerade im Lichte der im Zuge der Übernahme von Schilling & Co vollzogenen Kapitalerhöhung im Jahr 2019", begründete Marcus Lingel, der persönlich haftende Gesellschafter des Münchener Instituts, im Gespräch mit FinanzBusiness den erhöhten Dividendenvorschlag. Zudem hebt er den Geschäftserfolg der Privatbank hervor.

Unser Geschäft hat sich prächtig entwickelt und wir haben ausreichend Risikovorsorge betrieben.

Marcus Lingel, persönlich haftender Gesellschafter der Merkur Privatbank

"Unser Geschäft hat sich prächtig entwickelt und wir haben ausreichend Risikovorsorge betrieben", sagt Lingel.

Weiteres Wachstum im 1. Quartal

Die jüngst veröffentlichten Erstquartalszahlen unterstreichen die Fortsetzung des Trends zum Jahresauftakt.

So legte im Jahresauftaktquartal das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit um 7,6 Prozent auf 4,5 Mio. Euro zu. Ursächlich war in erster Linie ein um 12,1 Prozent höherer Zinsüberschuss auf 14,5 Mio. Euro. Auch der Provisionsüberschuss legte um 3,5 Prozent auf 6,2 Mio. Euro zu, geht aus den Angaben der Merkur Privatbank hervor.

Die betreuten Assets under Management erhöhten sich demnach um 226 Mio. auf jetzt 2,77 Mrd. Euro. Dabei habe das Neugeschäft in der Finanzierung im ersten Quartal bei 457,8 Mio. Euro gelegen.

Den Geschäftserfolg der Münchener Privatbank erklärt Lingel auch mit der Unternehmenskultur des Instituts: "Ich habe lebenslang und nicht nur drei Jahre", sagt er in Anspielung auf die Vertragsdauer seiner Vorstandskollegen in Geschäftsbanken. "Außerdem gilt bei uns auch noch der Handschlag."

Wir haben eine gute Position im Markt und sind eine Alternative zu Großbanken, genossenschaftlichen Banken und Sparkassen.

Marcus Lingel, persönlich haftender Gesellschafter der Merkur Privatbank

Lingel ist überzeugt, dass sich der Wachstumskurs trotz andauernder Corona-Pandemie fortsetzen wird: "Wir haben eine gute Position im Markt und sind eine Alternative zu Großbanken, genossenschaftlichen Banken und Sparkassen. Das liegt auch daran, dass wir keine Finanzprodukte anbieten, die wir selbst herstellen, sondern unsere Kunden die bestmögliche Beratung bei ihren Finanzentscheidungen bieten."

Die Merkur Privatbank ist gleichzeitig inhabergeführt und börsennotiert und erreicht eine Bilanzsumme von 2,7 Mrd. Euro. Lingel steht dem Institut, das rund 420 Mitarbeiter beschäftigt, seit 2005 als persönlich haftender Gesellschafter vor.

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen