FinanzBusiness

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing verdient 2020 zwei Millionen Euro mehr

Insgesamt verdienten die Vorstände 50 Mio. Euro. Allerdings erhöhte sich die Zahl der Vorstandsmitglieder auf zehn.

Christian Sewing | Foto: Deutsche Bank

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hat 2020 insgesamt 7,37 Mio. Euro verdient. Das geht aus dem am Freitag veröffentlichten Geschäftsbericht von Deutschlands größter Bank hervor.

Damit fiel Sewings Gehalt um 2,34 Mio. Euro höher aus als noch 2019, als er 5,03 Mio. Euro verdiente. Für 2020 erhielt Sewing ein Grundgehalt von 3,12 Mio. Euro. Dazu kam, wie für alle anderen ganzjährig bestellten Vorstandsmitglieder, eine Gruppenkomponente von 332.292 Euro.

Die individuelle Komponente von Sewing summierte sich auf 3,92 Mio. Euro, davon entfielen 1,67 Mio. Euro auf langfristige Gehaltsbestandteile.

Vorstand verzichtet auf Teil der Vergütung

Insgesamt ließ sich die Deutsche Bank die Arbeit ihres Vorstands 50 Mio. Euro kosten, ein Jahr zuvor waren es noch 36 Mio. Euro. Allerdings arbeiten jetzt zehn Personen im Vorstand, statt acht ein Jahr zuvor.

Dabei folgte die Deutsche Bank dem Aufruf der Europäischen Zentralbank (EZB), angesichts der Corona-Pandemie auch bei der Vergütung Zurückhaltung zu wahren. So verzichteten die Vorstandsmitglieder auf insgesamt 4,62 Mio. Euro.

Dies wurde durch die Herabsetzung der Auszahlungsquote der vom wirtschaftlichen Erfolg der Bank abhängigen Gruppenkomponente von 75 Prozent auf 72,5 Prozent umgesetzt. Zusätzlich verzichteten die Vorstandsmitglieder auf ein Zwölftel ihrer Vergütung, heißt es hierzu im Geschäftsbericht.

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten