FinanzBusiness

Banken fordern Aufschub bei Abschluss von Basel III

Das European Banking Industry Committee (EBIC) drängt europäische Vertreter, im Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht für eine Verschiebung über 2023 hinaus einzutreten.

'Botta'-Gebäude der BIZ in Basel | Foto: Bank für Internationalen Zahlungausgleich (BIZ)

In einem Schreiben des European Banking Industry Committee (EBIC) fordert der Verband die europäischen Vertreter im Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht dazu auf, sich für eine erneute Verschiebung des Abschlusses von Basel III über 2023 hinaus einzusetzen. Das berichtet die Börsen-Zeitung unter Berufung auf das Schreiben.

Es häuften sich die Anzeichen, dass die Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie länger dauere, "als wir alle im vergangenen April dachten", zitiert die Zeitung aus dem Schreiben.

Das EBIC vertritt die europäischen Bankenverbände über die drei Säulen Geschäftsbanken, Sparkassen und Geno-Banken hinweg.

Mehr von FinanzBusiness

Erst kommt der Blackout, dann steht die Bargeldversorgung auf der Kippe

Stromausfall, Überflutung, Erdbeben: Hält die Bargeldversorgung einer Katastrophe stand? Dieser Frage geht in Potsdam ein Projekt von Geschäftsbanken, Bundesbank, Wissenschaft, Wirtschaft und Regierung nach, das jetzt auf der Zielgeraden ist. FinanzBusiness sprach mit den Verantwortlichen.

Die Kosten für die Geldwäsche-Prävention explodieren

Seit 2019 ist die Summe, die im deutschen Finanzsektor für Prävention und Bekämpfung der Finanzkriminalität ausgegeben wird, um 30 Prozent gestiegen. Die steigende kriminelle Bedrohung, immer höhere regulatorische Erwartungen sowie das steigende geopolitisches Risiko treiben die Entwicklung.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen