FinanzBusiness

Sparkasse MagdeBurg ist in trockenen Tüchern

Die Trägerversammlungen der Stadtsparkasse Magdeburg und der Sparkasse Jerichower Land beschließen die Fusion der beiden regionalen Kreditinstitute.

Der Vorstand der neuen Sparkasse MagdeBurg: Norbert Dierkes, Uwe Adelmeyer und Vorsitzender Jens Eckhardt. | Foto: Sparkasse Magdeburg

Die Kommunalpolitik hat grünes Licht gegeben: Die angedachte Fusion der Stadtsparkasse Magdeburg mit der Sparkasse Jerichower Land kann vollzogen werden. Das teilten die Institute mit.

Aus der Fusion entsteht ein Institut mit einer Bilanzsumme von 3,77 Mrd. Euro, 22 personenbesetzten Geschäftsstellen, einer Direkt Filiale und gut 559 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Jens Eckhardt (Vorstandsvorsitzender), Uwe Adelmeyer (Vorstandsmitglied) und Norbert Dierkes (Vorstandsmitglied) bilden den Vorstand des neuen Hauses.

Sparkasse MagdeBurg ist im Werden 

Mehr von FinanzBusiness

Erst kommt der Blackout, dann steht die Bargeldversorgung auf der Kippe

Stromausfall, Überflutung, Erdbeben: Hält die Bargeldversorgung einer Katastrophe stand? Dieser Frage geht in Potsdam ein Projekt von Geschäftsbanken, Bundesbank, Wissenschaft, Wirtschaft und Regierung nach, das jetzt auf der Zielgeraden ist. FinanzBusiness sprach mit den Verantwortlichen.

Die Kosten für die Geldwäsche-Prävention explodieren

Seit 2019 ist die Summe, die im deutschen Finanzsektor für Prävention und Bekämpfung der Finanzkriminalität ausgegeben wird, um 30 Prozent gestiegen. Die steigende kriminelle Bedrohung, immer höhere regulatorische Erwartungen sowie das steigende geopolitisches Risiko treiben die Entwicklung.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen