FinanzBusiness

J.P. Morgan erweitert "SPAC"-Spezialistenteam im M&A-Geschäft

Guillermo Baygual and Lukasz Dziarnowski aus dem europäischen M&A-Geschäft von J.P. Morgan verstärken dazu ab sofort das Spezialistenteam. Sie beraten künftig bei Übernahmen, die Börsenmantel-Gesellschaften (SPACs) involvieren.

Guillermo Baygual ist neu im SPAC-Spezialistenteam bei J.P. Morgan | Foto: J.P. Morgan

Die amerikanische Großbank J.P. Morgan reagiert auf die wachsende Beliebtheit von sogenannten "SPACs" im M&A-Geschäft und hat dafür die internen M&A-Experten Guillermo Baygual and Lukasz Dziarnowski in sein junges Spezialistenteam geholt.

Bei SPACs ("Special Purpose Acquisition Companies") handelt es sich um Mantelgesellschaften, die als "Hülle" an die Börse gehen- also zum Zeitpunkt des Börsengangs über kein operatives Geschäft verfügen. Ziel ist, innerhalb von maximal zwei Jahren ein Unternehmen mit operativem Geschäft aufzukaufen im Zuge eines sogenannten "Reverse Mergers". Über den Reverse Merger wird ein Minderheitsanteil am Zielunternehmen gekauft und das gesamte Unternehmen an die Börse gebracht.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Sparkassen halten zu Verbandsentscheidung

Der Deutsche Sparkassen und Giroverband (DSGV) hat den Kryptowährungen beziehungsweise dem Handel damit eine Absage erteilt. Eine Umfrage von FinanzBusiness zeigt: Die einzelnen Sparkassen sehen das ähnlich.

Lesen Sie auch

Mehr dazu