FinanzBusiness

Alexander Schütz - oder warum man aufpassen sollte, was man in E-Mails schreibt

FinanzBusiness Profil: Wer ist der österreichische Banker, der Markus Braun empfahl, die Financial Times "fertig zu machen" - wenn auch nur im Scherz? FinanzBusiness hat sich die schillernd wirkende Karriere des Deutsche-Bank-Aufsichtsrats angeschaut.

Alexander Schütz | Foto: picture alliance / SvenSimon | Malte Ossowski/SVEN SIMON

Eine E-Mail macht Probleme. Geschrieben hat sie Alexander Schütz, seines Zeichens CEO der C-Quadrat-Gruppe - und Aufsichtsratsmitglied bei der Deutschen Bank. Versendet wurde sie bereits im Jahr 2019, genauer am 17. Februar, und zwar an Markus Braun, damals noch Chef der Wirecard AG. Zu ihm hat Schütz offenbar ein enges Verhältnis - die beiden Österreicher duzen sich.

Schütz´Mail bezieht sich auf die britische Zeitung Financial Times, die damals kritische Berichte über Wirecard veröffentlicht hatte, er schreibt Braun: "hab ja in der FT gelesen dass du ganz ein schlimmer bist", gefolgt von einem ironischen Smiley. Und später: "habe übrigens 3x wirecard aktien gekauft letzte woche, macht diese zeitung fertig!!"

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob