FinanzBusiness

Gewinne der US-Banken im vierten Quartal 2020 vom Börsenhandel beflügelt

Die Volatilität an den Märkten hat dem Wertpapierhandel bei US-Banken, darunter Goldman Sachs und J.P. Morgan, im Schlussquartal Anschub verliehen. Auch das Investmentbanking-Geschäft läuft weiterhin gut. Eine der großen US-Banken verzeichnete jedoch einen Gewinneinbruch im Vergleich zur Vorjahresperiode.

James "Jamie" Dimon, Chairman und CEO der amerikanischen Großbank J.P. Morgan Chase. | Foto: picture alliance/AP Images | Mark Lennihan

Lesen Sie diesen Beitrag unentgeltlich

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal.

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Deutscher Sparkassenverlag tritt weitere Anteile an Payone ab

Nachdem die Worldline Gruppe den Konkurrenten Ingenico übernommen hat, übernimmt der europäische Zahlungsverkehr- und Transaktionsdienstleister nun auch Schritt für Schritt die Mehrheit beim Frankfurter Zahlungsdienstleister. Strukturell gibt es außerdem Veränderungen beim Händlergeschäft in der DACH-Region.

Die Berliner Volksbank bleibt zuversichtlich

Das Geschäftsmodell zeigt sich auch im schwierigen Umfeld stabil und lässt die Berliner Volksbank zuversichtlich ins laufende Jahr blicken. 2020 stieg die Bilanzsumme auf 18 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten