FinanzBusiness

Ehemaliger Union Investment Chef Rüdiger Ginsberg ist verstorben

Ginsberg, der zwischen 2003 und 2010 Vorstandssprecher der Union Investment war, ist dafür bekannt, dass er die Fondsgesellschaft erfolgreich durch die Finanzkrise von 2008 führte. Er wurde 74 Jahre alt.

Rüdiger Ginsberg | Foto: Union Investment

Der ehemalige Vorstandssprecher der Union Investment, Rüdiger Ginsberg, ist am 27. Dezember im Alter von 74 Jahren gestorben. Das teilte die Fondsgesellschaft auf Nachfrage von FinanzBusiness mit.

Ginsberg ist vor allem bei der Union Investment für sein Krisenmanagement im Zuge der Finanzkrise von 2008 bekannt. Wegen des krisenbedingten Marktcrashs, aber auch aufgrund von Fondsabflüssen, war das verwaltete Vermögen der Fondsgesellschaft in dem Jahr um 17 Prozent auf 144,2 Milliarden Euro zurückgegangen.

Gleichwohl blieb der Asset Manager der Genossenschaftsbanken profitabel und Union Investment musste keine betriebsbedingten Kündigungen vornehmen. Der damalige Aufsichtsratsvorsitzende und DZ Bank-Chef Wolfgang Kirsch lobte Ginsberg ausdrücklich für sein Krisenmanagement.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob