FinanzBusiness

Insolvenzverwalter will Wirecard-Jahresabschlüsse für nichtig erklären lassen

Michael Jaffé hat eine entsprechende Klage beim Landgericht München eingereicht. Der Schritt kann vielfältige Konsequenzen haben -  auch für die Wirtschaftsprüfer von EY.

Die Zentrale der Wirecard AG. | Foto: picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann/SVEN SIMON

Der Insolvenzverwalter von Wirecard, Michael Jaffé, hat beim Landgericht München Klage gegen die Jahresabschlüsse der Wirecard AG aus den Jahren 2017 und 2018 erhoben.

Dies bestätigte ein Sprecher von Jaffé FinanzBusiness auf Nachfrage. Das Handelsblatt hatte zuerst über den juristischen Schritt Jaffés berichtet.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Wirtschaftsprüfer verlangen hohe Rückstellungen der Banken

Nach dem BGH-Urteil zu Kontogebühren und den Entscheidungen von Gerichten zu Prämiensparverträgen fordert das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) die Institute auf, in ihren Bilanzen mögliche Rückforderungen der Kunden zu berücksichtigen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob