FinanzBusiness

Verfahren gegen "Effenberg-Bank" wird ausgesetzt

BaFin schiebt das Abberufungsverfahren gegen den Chef der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden auf, um weitere Ermittlungen zu prüfen. Vom Tisch ist die Angelegenheit aber nicht.

Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg | Foto: picture alliance / Fotostand | Fotostand / Wundrig

Die Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungen (BaFin) hat ihr Verfahren gegen den Vorstandschef der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden ausgesetzt, berichtet das Handelsblatt und beruft sich dabei auf ein Schreiben der Behörde von Anfang Dezember.

Abberufung des Vorstandschef ausgesetzt

Begründet wird die Aussetzung laut dem Bericht damit, dass weitere Erkenntnisse aus dem strafrechtlichen Ermittlungsverfahren in die bankenaufsichtsrechtliche Beurteilung einbezogen werden sollen. Soweit erforderlich, würde das Verfahren jedoch zu gegebener Zeit wieder aufgenommen, zitiert das Handelsblatt aus dem Schreiben.

Effenberg unter der Lupe

Hauptgrund für das Einschreiten der BaFin ist ein Immobiliengeschäft der Bank aus dem Jahr 2014, in das der Chef des Geldhauses selbst verwickelt ist. Die Behörde prüfe, ob der Vorgang möglichweise gesetzeswidrig war, heißt es. Auch die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Fußball-Nationalspieler Stefan Effenberg soll untersucht werden.

BaFin prüft Vorstand der "Effenberg-Bank" 

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen