FinanzBusiness

"Wir setzen immer häufiger auf Quereinsteiger", sagt Torsten Seifert

Weil Kunden erhöhte Anforderungen stellen, setzt die Sparda-Bank Berlin auf veränderte Regeln beim Recruiting. Personalchef Torsten Seifert über den Vorteil heterogener Teams und warum für ihn heute vor allem Persönlichkeit zählt.

Torsten Seifert, Personalleiter bei der Sparda-Bank Berlin | Foto: Sparda-Bank Berlin

Kundenansprüche verändern sich und Banken müssen ihr Recruiting entsprechend anpassen. Torsten Seifert, Personalleiter bei der Sparda-Bank Berlin, setzt auf heterogene Teams und spezialisierte Berater. Im Interview mit FinanzBusiness erklärt er, worauf es aus seiner Sicht bei der Einstellung von Mitarbeitern noch ankommt.

Herr Seifert, die Bankenwelt ist seit Jahren im Wandel. Wie wirkt sich das auf Ihr Recruiting aus?

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Niiio hält an Prognose für 2022 fest

Die Software-as-a-Service-Plattform für Asset und Wealth Management hat die Übernahmen von Patronas und Fixhub verarbeitet und will im laufenden Jahr ein ausgeglichenes bis leicht positives konsolidiertes EBITDA schaffen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen