FinanzBusiness

DZ Bank begibt zweite grüne Anleihe

Die Anleihe mit einer siebenjährigen Laufzeit soll ein Volumen von 250 Mio. Euro haben, sagt Kapitalmarktvorstand Köhler der FAZ.

Wolfgang Köhler, Vorstandsmitglied Kapitalmarktgeschäft der DZ Bank | Foto: DZ Bank

Die DZ Bank, die Zentralbank der Volks- und Raiffeisenbanken, wird ihre zweite grüne Anleihe mit einer Laufzeit von sieben Jahren und einer Rendite von knapp über null Prozent begeben. Das sagte DZ Bank-Kapitalmarktvorstand Wolfgang Köhler im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ).

Wir sprechen mit der grünen Anleihe im Volumen von 250 Millionen Euro nicht nur Volks- und Raiffeisenbanken an. Darüber hinaus wollen wir auch nachhaltige Investoren bedienen. Damit meine ich institutionelle Adressen außerhalb der Gruppe, insbesondere Zentralbanken und Vermögensverwalter.

Wolfgang Köhler, Kapitalmarktvorstand der DZ-Bank

Laut Köhler soll die Anleihe noch eine "Senior Non-Preferred"-Struktur haben und zunächst für Volks- und Raiffeisenbanken in Frage kommen. Dazu meinte Köhler: "Wir sprechen mit der grünen Anleihe im Volumen von 250 Millionen Euro nicht nur Volks- und Raiffeisenbanken an. Darüber hinaus wollen wir auch nachhaltige Investoren bedienen. Damit meine ich institutionelle Adressen außerhalb der Gruppe, insbesondere Zentralbanken und Vermögensverwalter." Details zum Zeitplan nannte er nicht.

Grüne Projekte sollen auch im Ausland finanziert werden

Wie die FAZ weiter schreibt, stammt das zu finanzierende Kreditportfolio aus dem Bereich erneuerbare Energien und enthält hauptsächlich Windkraftprojekte. Anders als bei der ersten grünen Anleihe nehme die DZ Bank Projekte aus dem Ausland, vor allem aus den USA und Kanada, auf. Angesichts eines Kreditbestands im Bereich erneuerbare Energien von über fünf Mrd. Euro will die DZ Bank in Zukunft regelmäßig nachhaltige Anleihen begeben, so die FAZ weiter. „Ziel ist eine stetige Präsenz mit mindestens einer Emission im Jahr“, sagte Köhler.

Mehr von FinanzBusiness

NordLB rutscht wohl in die roten Zahlen

CEO Jörg Frischholz hatte noch im März für 2022 ein ”deutlich” besseres Ergebnis als 2021 angekündigt. Insidern zufolge belasten steigende Zinsen am Kapitalmarkt das Geschäft.

SEB verstärkt die deutsche Führungsmannschaft

Thilo Zimmermann übernimmt die Leitung der Bereiche Investmentbanking und Private Wealth Management & Family Office für die DACH-Region bei SEB in Deutschland. Bislang führt der Deutschland-CEO die Abteilungen kommissarisch.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen