FinanzBusiness

Risikovorsorge halbiert Nettogewinn der ABN Amro im dritten Quartal

Das Private Banking Segment der niederländischen Großbank schlägt sich wacker. Hier fließen auch die Zahlen der zum Konzern gehörenden Bethmann Bank ein.

Der Eingang zur Zentrale der ABN Amro in Amsterdam. | Foto: picture alliance / ANP

Wenige Tage bevor die niederländische Großbank ABN Amro ihre strategische Neuausrichtung bekannt geben will, musste sie enttäuschende Zahlen für das zurückliegende dritte Quartal vorlegen.

So brach der Nettogewinn im September-Quartal um knapp die Hälfte auf 301 Mio. Euro ein. Zwar fielen trotz gefallener Zins- und Provisionserträge die Gesamterträge um fünf Prozent höher aus als in der Vorjahresperiode und erreichten 2,21 Mrd. Euro.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob