FinanzBusiness

Banken inszenieren Botschaften mit Heimatbezug

Einige Sparkassen und Volksbanken positionieren sich mit Heimatbezug in Werbebotschaften und setzen auf ihre Mitarbeiter in Kampagnen. Doch diese Strategie birgt Risiken. FinanzBusiness hat sich umgehört.

von links nach rechts: Thorsten Rathje, Vorstandssprecher, Rita Herbers, Vorständin Markt, Christian Reimann, Filialleiter Blankenese und der Gewinner aus der regionalen Umfrage zur Namensfindung "FinanzKontor" zusammen mit dem Blankeneser Regionalmagazin "Klönschnack eröffnen gemeinsam die Bankfiliale im Hambuger Stadtteil Blankenese | Foto: Hamburger Volksbank

„Ihr seid das Volk, wir eure Bank.“ – Unter diesem Slogan hat die Hamburger Volksbank eG vor gut einem Jahr ihre Marke neu erfunden. Die jeweiligen Botschaften der Kampagne sind als Sprechblasen abgebildet, gefüllt mit teils provokanten, aber immer Heimat-bezogenen Statements von Mitarbeitern und Vorstandsmitgliedern.

Wir sind lieber hanseatische Kaufleute als Hedgefondsmanager.

Christian Okun, Leiter Unternehmenskunden, Hamburger Volksbank

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Die spannendsten Personalwechsel im Mai 2022

Mehrere Fintechs planen einen massiven Stellenabbau - und Stühle werden auch bei den klassischen Banken gerückt: Der Vorstand einer großen Bausparkasse stellt sich neu auf, der BVR setzt auf Sparkassen-Know-how und die LBBW erhöht ihren Frauenanteil.

NordLB rutscht wohl in die roten Zahlen

CEO Jörg Frischholz hatte noch im März für 2022 ein ”deutlich” besseres Ergebnis als 2021 angekündigt. Insidern zufolge belasten steigende Zinsen am Kapitalmarkt das Geschäft.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen