FinanzBusiness

Sparda-Bank Nürnberg gewährt nur noch jungen Kunden ein kostenloses Konto

Die nächste Sparda-Bank kündigt ein neues Gebührenmodell an - in Nürnberg zahlt jeder, der älter als 27 Jahre ist, ab Januar fünf Euro pro Monat.

Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg Foto: Sparda-Bank Nürnberg

Das kostenlose Girokonto gehörte noch bis vor Kurzem zu den großen Versprechen der Sparda-Banken, doch immer mehr rücken davon ab – auch die Sparda-Bank Nürnberg: Ab Januar 2021 führt das Institut ein neues Gebührenmodell ein.

Für das neue Sparda-Girokonto zahlen Kunden dann 5 Euro pro Monat, lediglich die Variante für junge Kunden zwischen 6 und 26 Jahren soll kostenfrei bleiben ("SpardaYoung+").

Lesen Sie diesen Beitrag unentgeltlich

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal.

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr dazu