FinanzBusiness

Sparkassen warnen vor vorzeitigem Ende regulatorischer Lockerungen

Öffentlich-rechtliche Institute sehen sich aber gut gerüstet für die Folgen der Corona-Pandemie.

Das Logo der Sparkasse. | Foto: picture alliance/dpa-Zentralbild

"Die aufsichtlichen Erleichterungen für Kreditinstitute in der Corona-Krise sind hilfreich, denn sie erhalten die Leistungsfähigkeit der Institute für ihre Kunden in dieser außerordentlichen Zeit", argumentiert Reinhold Rickes, Leiter Volkswirtschaft beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV).

Daher warnt Rickes vor einem Ende der zeitlich befristeten Lockerungen. Dafür sei es noch zu früh. "Zusätzlich sollten bereits geplante Verschärfungen der regulatorischen Anforderungen auf den Prüfstand kommen", so der Ökonom der Sparkassen-Dachorganisation.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob