FinanzBusiness

Sparkasse Wuppertal kann Kunden wieder besser mit Bargeld versorgen

Die Probleme mit einem Geldtransport-Dienstleister sind aber noch nicht komplett behoben. Einzelne Engpässe bei der Bargeldversorgung gebe es weiter. Neue SB-Filiale wird vorzeitig eröffnet.

Sparkassen-Werbung an einer Schwebebahn-Station in Wuppertal. | Foto: picture alliance / Maximilian Schönherr

Die Sparkasse Wuppertal kann ihre Kunden wieder besser mit Bargeld versorgen. Dies teilte das Institut aus dem Bergischen Land mit. In den vergangenen Tagen war es zu Problemen mit einem externen Dienstleister gekommen, der die Geld- und Werttransporte für die Sparkasse übernimmt.

Die Probleme mit dem Dienstleister seien zwar noch nicht völlig behoben, da er die Geldtransporte noch nicht in gewohnten Umfang übernimmt. Aber die Bargeldversorgung für die Kunden habe sich im Vergleich zum Wochenende deutlich verbessert.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

BaFin macht den Banken keinen Druck in Sachen AGB-Urteil

Wenn es um die Auswirkungen des BGH-Urteils auf die Bilanzen der Institute geht, gibt die Behörde Entwarnung. Auch bei Kontokündigungen bleiben die Aufseher entspannt. Einen kleinen Warnschuss in Richtung der Institute geben sie aber trotzdem ab.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob