Casual regiert: Bei immer mehr Banken bleiben Krawatten und Kostüme im Schrank

Banker beraten Kunden künftig eher virtuell, die Krawatte kommt aus der Mode. Also lockern viele Institute derzeit den Dresscode. Was noch geht – und was immer noch nicht.

Business-Casual, nicht nur am Freitag (Symbolbild) | Foto: picture alliance/Bildagentur-online

Dunkler Anzug, schlichte Krawatte, dezentes Kostüm – Banker müssen aussehen wie Banker. Das galt zumindest noch vor ein paar Jahren. Doch wie sieht der Dresscode für einen typischen Banker heute aus? Der Pressesprecher der Landesbank Baden-Württemberg kann die Anfrage von FinanzBusiness jedenfalls nicht gleich beantworten. "Da müsste ich nachfragen", erklärt er kleinlaut.

Heutzutage löst sich der einheitliche, konservative Kleidungsstil des typischen Bankers zunehmend auf.

Nicole Dornberger, Imageberaterin

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo