FinanzBusiness

Tink wächst weiter - auch in Deutschland

Der Deutschlandchef des schwedischen Fintechs berichtet im Gespräch mit FinanzBusiness über die ersten Monate hierzulande.

Tinks Deutschlandchef Cyrosch Kalateh | Foto: Tink AB

Die schwedische Open Banking Plattform Tink setzt seinen Expansionskurs weiter fort und übernimmt das britische Fintech Openwrk, dessen Aggreationsplattform nun die Tink-Lösung für die Money Management Applications nutzt. Zu den Kunden von Tink gehören namhafte Großfinanzinstitute wie die Danske Bank oder ABN Amro.

Wir zielen in Deutschland darauf ab, 50 Prozent Kunden aus Banken oder bankennahen Instituten zu gewinnen.

Cyrosch Kalateh, Deutschlandchef Tink

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

LBBW übernimmt die Berlin Hyp

Nachdem im Dezember bereits aus Finanzkreisen zu hören war, dass die Landesbank den Zuschlag zum Kauf des Immobilienfinanzierers erhalten hat, besteht nun Gewissheit. Über finanzielle Details schweigen die Vertragspartner allerdings.

Lesen Sie auch

Neueste Nachrichten

Finanzjob