FinanzBusiness

Grenke-Gründer verteidigt sich gegen kritischen Bericht

Wolfgang Grenke äußert sich ausführlich zu den Vorwürfen, das Franchisesystem des Konzerns werde intransparent geführt. Zu weiteren Vorwürfen wollen Aufsichtsrat und Vorstand der Grenke AG am Freitag gemeinsam Stellung beziehen.

Aufsichtsratsvorsitzenden Wolfgang Grenke Foto: Quelle: Grenke AG

Das Statement des Gründers war mit Spannung erwartet worden. Zwei Tage nach der ersten Attacke durch den Börsendienst Viceroy Research hat Aufsichtsratschef Wolfgang Grenke sich zu dem kritischen Report geäußert, der die Aktie des MDAX-Konzerns auf Talfahrt geschickt hatte.

In einem schriftlichen Statement ging Grenke vor allem auf die Vorwürfe bezüglich des Franchisesystems von Grenke ein, die sich auch gegen ihn persönlich richten.

Lesen Sie diesen Beitrag unentgeltlich

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal.

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr dazu