FinanzBusiness

Banken locken mit Homeoffice als Köder für IT-Profis

Viele Banken und Sparkassen bieten ihren Mitarbeitern seit Beginn der Pandemie die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten. Der Kopfsprung in die Welt des mobilen Arbeitens könnte sich auf der Suche nach IT-Fachkräften als Segen erweisen.

Homeoffice mit Laptop während einer Videokonferenz, aufgenommen in Deutschland | Foto: picture alliance/imageBROKER

Lange hat sich der Finanzsektor mit flexiblen Arbeitsmodellen schwergetan. Seit die Covid-19-Pandemie wütet, befindet sich allerdings auch bei Banken und Finanzdienstleistern ein großer Teil der Belegschaft im Homeoffice.

IT-Fachkräfte lieben Home-Office

Für die Personalabteilung könnte sich der Kopfsprung in die Welt der „New Work“ als Segen erweisen. Viele Banken suchen nämlich händeringend nach IT-Fachkräften. Und die arbeiten oft lieber am heimischen Schreibtisch als im Büro. Gerade im IT-Bereich sei die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten, nicht erst seit Corona ein wichtiges Kriterium bei der Stellenwahl, sagt Pascal Köth von der Personalberatung Robert Half in München.

Neben einem attraktiven Gehalt ist die Option auf Homeoffice für einen Großteil der IT-Fachkräfte ausschlaggebend für die Entscheidung für einen Job.

Robert Half, Director, Robert Half Deutschland

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Die spannendsten Personalwechsel im Mai 2022

Mehrere Fintechs planen einen massiven Stellenabbau - und Stühle werden auch bei den klassischen Banken gerückt: Der Vorstand einer großen Bausparkasse stellt sich neu auf, der BVR setzt auf Sparkassen-Know-how und die LBBW erhöht ihren Frauenanteil.

SEB verstärkt die deutsche Führungsmannschaft

Thilo Zimmermann übernimmt die Leitung der Bereiche Investmentbanking und Private Wealth Management & Family Office für die DACH-Region bei SEB in Deutschland. Bislang führt der Deutschland-CEO die Abteilungen kommissarisch.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen