FinanzBusiness

Volksbank BraWo schwimmt gegen den Trend und führt kostenloses Girokonto ein

Das Geno-Institut begründet die Initiative mit dem Rückenwind des erfolgreichen, vergangenen Geschäftsjahres. Haken, Ösen und Kleingedrucktes soll es nicht geben.

Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo. | Foto: Volksbank Braunschweig Wolfsburg

Die Volksbank Braunschweig Wolfsburg (BraWo) widersetzt sich dem Trend zu Gebührenerhöhungen im Privatkundenbereich. Ab dem kommenden Donnerstag soll es ein kostenloses Girokonto geben. Dies teilte das Institut am Freitag (4. September) in einer Presseerklärung mit.

Die Volksbank BraWo geht diesen Schritt in einer Zeit, in der selbst Direktbanken zunehmend Gebühren für private Girokonten erheben, oder die gebührenfreie Kontoführung an Bedingungen, wie einen monatlichen Mindestgeldeingang, knüpfen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

BaFin macht den Banken keinen Druck in Sachen AGB-Urteil

Wenn es um die Auswirkungen des BGH-Urteils auf die Bilanzen der Institute geht, gibt die Behörde Entwarnung. Auch bei Kontokündigungen bleiben die Aufseher entspannt. Einen kleinen Warnschuss in Richtung der Institute geben sie aber trotzdem ab.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob