FinanzBusiness

Bürgschaftsbanken modernisieren ihr Leasingprogramm

Die deutschen Bürgschaftsbanken setzen ihr Leasingprogramm neu auf: Anträge lassen sich jetzt auch digital stellen, bei kleineren Beträgen wird innerhalb von 48 Stunden entschieden.

Eine von bundesweit 15 Bürgschaftsbanken, die Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg BBB - in Berlin | Foto: picture alliance/Bildagentur-online

Für kleine und mittlere Unternehmen soll der Zugang zu Leasing-Finanzierungen einfacher werden. Die Deutschen Bürgschaftsbanken haben ihr 2014 gemeinsam mit dem Europäischen Investitionsfonds (EIF) gestarteten Programm deshalb jetzt noch einmal überarbeitet. 

EU, Bund und Land in der Rückhand

In der Neuauflage gilt das Programm für Leasingbeträge bis 2,5 Mio. Euro, die Bürgschaftsquote liegt bei 50 oder, für Beträge bis 1,785 Mio. Euro, 70 Prozent.

Kleinteilige Leasingfinanzierungen bis 100.000 Euro (Verbürgung: 70 Prozent) oder bis 140.000 Euro (50 Prozent) sollen laut Mitteilung der Bürgschaftsbanken durch europäische Mittel im Rahmen von EIF COSME rückverbürgt werden. Das führe zu einem "schlanken und schnellen Bearbeitungsprozess", hoffen die Bürgschaftsbanken.

Geht es um höhere Beträge (über 140.000 Euro) oder um Existenzgründungen, springen Bund und Land als Rückbürgen ein.

Regeln bundesweit einheitlich

Geändert hat sich der Zuschnitt des Programms vor allem mit Blick auf die Konditionen sowie die Bürgschaftsbestimmungen.

Künftig seien die Konditionen auch für höhervolumige Geschäfte deutschlandweit einheitlich, dazu wurden die Programmbedingungen über alle Bundesländer hinweg angeglichen. Vorteil: Es sind weniger Abstimmungen nötig – weder müssten noch bilaterale Rahmenverträge abgeschlossen werden, noch sei es erforderlich, dass sich die Leasingsgesellschaften wie früher akkreditieren, heißt es.

Antwort nach maximal 48 Stunden

Zur Beschleunigung trägt aber wohl auch die neue Plattform ermöglicher.de bei: Unternehmen geben hier ihre Daten ein, hier läuft die gesamte Kommunikation zusammen. Über ein No oder ein Go zum Antrag werden sie über die Plattform dann kurzfristig informiert – bei kleineren Beträgen innerhalb von maximal 48 Stunden.

"Dank unserer Bürgschaften soll es für Leasing-Gesellschaften attraktiv werden, mit kleinen und mittelgroßen Firmen bei besonderen Konstellationen wie Spezialmaschinen oder nur eingeschränkt verwertbaren Leasinggütern sowie bei geringen finanziellen Sicherheiten Geschäfte zu machen", erklärt Guy Selbherr, Vorstandsvorsitzender des Verbands Deutscher Bürgschaftsbanken.

Dieser Beitrag hat Ihr Interesse geweckt: Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an.

Mehr von FinanzBusiness

Neustart mit Fragezeichen: Die Girocard wird digital

Im stationären Handel ist sie die Nummer eins, bereits 3,2 Milliarden Mal wurde in Deutschland 2022 mit der Girocard gezahlt. Trotzdem ist ihre Innovationsfähigkeit Gegenstand von Diskussionen - auch auf der ”DK Info”.

Commerzbank erhöht Vorsorge für die polnische MBank

Am Ergebnisziel für das Gesamtjahr halte die Commerzbank aber fest, betonte Finanzvorständin Bettina Orlopp. Das Konzernergebnis soll laut Prognose bei über einer Milliarde Euro liegen. Die MBank wird dagegen in die roten Zahlen rutschen.

Leon Merx geht vom Mutter- zum Tochterunternehmen

Er wird künftig Co-Geschäftsführer bei Wallis, einer Innovationseinheit der Sparkassen-Finanzgruppe. Der API-Spezialist Wallis gehört zur Star Finanz, einem Unternehmen der Finanz-Informatik, dem IT-Dienstleister der Sparkassen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen