FinanzBusiness

Sparkasse Trier schließt zehn Filialen zum Jahresende

Entlassen werden soll niemand. Das Standort-Netz der Sparkasse bleibt auch nach der Umstrukturierung üppig.

Das Beratungscenter der Sparkasse Trier am Trierer Viehmarkt (Archivbild von 2011) | Foto: picture alliance/imageBROKER

Die Sparkasse Trier wird zum Jahresende zehn ihrer bisher mitarbeiterbesetzten Filialen schließen und fünf davon in SB-Standorte umwandeln. Das teilte die Sparkasse am Montagabend (24. August) nach Geschäftsschluss mit.

Betroffene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen ihre Kunden dann von umliegenden Filialen aus betreuen. In sechs größeren Beratungscentern will die Sparkasse zudem mit Spezialisten das volle Leistungsangebot für Vermögensberatung, Vorsorge, Sachversicherung und Baufinanzierung abdecken, wie es hieß.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

EZB plant Neugestaltung der Euro-Banknoten bis 2024

Aus Sicht der Zentralbank mangelt es der Währung nach wie vor an Akzeptanz - ein neues, weniger nüchternes Design soll helfen, diese Lücke zu schließen. Die EZB befragt Forscher, Praktiker und Bürger dazu nach ihrer Meinung.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob