FinanzBusiness

Apple-Update sorgt bei der Postbank für Probleme

Ein iOS-Update hat für die Postbank und ihre Kunden im Juni unerwarteten Ärger mit sich gebracht. Mittlerweile sind die größten Probleme zwar behoben, doch ein seltener Fehler bleibt.

Logo der Postbank | Foto: picture alliance/Revierfoto/Revierfoto/dpa

Plötzlich blieb der Smartphone-Bildschirm blank. Postbank-Kunden, die über ihr iPhone in den vergangenen Wochen auf die App der Postbank zugreifen wollten, erlebten eine böse Überraschung: Sie konnten sich nicht mehr einloggen.

Der Ärger begann, als Apple Anfang Juni sein Update 13.5.1 für iOS-Betriebssysteme einspielte. Eigenlich sollte das iOS-Update Verbesserungen und die Covid-19-Tracking-API einführen. Doch zahlreiche Nutzer beklagten danach, dass viele Anwendungen sich nicht mehr starten ließen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Bundesbank blickt nach El Salvador

Bundesbankvorstand Balz warnt, dass trotz neuer Entwicklungen im Zahlungsverkehr das Vertrauen in das Geldwesen nicht verloren gehen darf. Als Beispiel führt er El Salvador an.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob