FinanzBusiness

Corona beschert Flatex kräftigen Gewinnsprung im ersten Halbjahr

Der Online-Broker profitierte von Corona-bedingten Turbulenzen an den Aktienmärkten.

Unternehmenslogo | Foto: Flatex

Die Corona-Krise hat dem Online-Broker Flatex im ersten Halbjahr Rekordzahlen beschert. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nach vorläufigen Zahlen um 55 Prozent auf 100 Mio. Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag (16. Juli) in Frankfurt mitteilte.

Zweieinhalb Mal mehr Gewinn

Unter dem Strich stand mit 22 Mio. Euro sogar mehr als zweieinhalb Mal so viel Gewinn wie ein Jahr zuvor. Dabei spielten dem Unternehmen nach früheren Angaben die Turbulenzen an den Aktienmärkten infolge der Coronavirus-Pandemie in die Karten - diese trieben die Aktivitäten der Kunden nach oben.

Vorstandschef Frank Niehage hatte seine Jahresprognose mit Blick auf die Ergebnisse daher bereits Anfang Juli deutlich angehoben. Für 2020 rechnet der Manager seither mit bis zu 50 Mio. Transaktionen und über 1,2 Mio. Kunden. Zuvor hatte er eine Million Kunden und 35 Mio. Trades angepeilt.

Übernahme von DeGiro

Ein dicker Batzen davon soll aus der eingeleiteten Übernahme des niederländischen Konkurrenten DeGiro kommen. Niehage will Flatex damit schnellstmöglich auf zwei Millionen Kunden bringen.

Im ersten Halbjahr zählte das Unternehmen nach eigenen Angaben 70.000 neue eigene Kunden, zusammen mit DeGiro seien es fast 290.000. Unterdessen habe die Gesellschaft ihre letzte Darlehensrate getilgt und sei nun komplett frei von Krediten, sagte Finanzchef Muhamad Chahrour.

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen