FinanzBusiness

VR-Banken aus Pößneck und Plauen gehen zusammen

Die beiden Genossenschaftsbanken aus Sachsen und Thüringen haben die Fusion rückwirkend zum 1. Januar 2020 beschlossen.

Uwe Rödel alias Nachtwächter Friedrich Wilhelm stößt am 4. Juni 2020 vor dem Alten Rathaus von Plauen in sein Horn. (Symbolbild) | Foto: picture alliance/Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

Die Raiffeisen-Volksbank Saale-Orla eG aus Pößneck in Thüringen und die Volksbank Vogtland eG aus Plauen in Sachsen werden rückwirkend zum 1. Januar 2020 zur Volksbank Vogtland-Saale-Orla fusioniert. Das haben beide Institute am Mittwoch (8. Juli) mitgeteilt.

Die Generalversammlungen dazu fanden am 2. Juli statt. Bei der Raiffeisen-Volksbank Saale-Orla stimmten 90 Prozent der Mitglieder für den Zusammenschluss, bei der Volksbank Vogtland fiel die Entscheidung sogar einstimmig.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob