FinanzBusiness

Volksbanken Rhein-Ruhr und Ruhr Mitte bereiten Fusion vor

Die beiden Volksbanken aus Duisburg und Gelsenkirchen sind sich grundsätzlich einig, dass sie zusammengehen wollen. Jetzt wird an der Strategie dazu gearbeitet.

Eine Filiale der Volksbank Rhein-Ruhr in Oberhausen. | Foto: picture alliance/Revierfoto/dpa

Die Volksbank Rhein-Ruhr eG aus Duisburg und die Volksbank Ruhr Mitte eG aus Gelsenkirchen werden sich voraussichtlich 2021 zusammenschließen. Das geht aus ähnlich lautenden Informationen der beiden Institute im Zusammenhang mit der Vorlage der Geschäftszahlen für 2019 hervor.

Demnach wurde am 25. Mai 2020 eine Absichtserklärung zu konkreten Vertragsverhandlungen unterschrieben. Erste Rahmenbedingungen seien fixiert und damit das Ende der Sondierungsphase erreicht worden. Es beginne nun die Phase der Konkretisierung. Dabei sollen ein gemeinsamer Strategieprozess und die Harmonisierung von Funktionsbereichen im Vordergrund stehen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

BaFin macht den Banken keinen Druck in Sachen AGB-Urteil

Wenn es um die Auswirkungen des BGH-Urteils auf die Bilanzen der Institute geht, gibt die Behörde Entwarnung. Auch bei Kontokündigungen bleiben die Aufseher entspannt. Einen kleinen Warnschuss in Richtung der Institute geben sie aber trotzdem ab.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob