FinanzBusiness

Apobank hat IT-Umstellung noch nicht im Griff

Vor knapp einem Monat hat die Apobank ihr neues Kernbanksystem von Avaloq in Betrieb genommen und ihre IT-Infrastruktur erneuert. Probleme gibt es bis heute.

Deutsche Apotheker- und Ärztebank in Berlin | Foto: picture alliance/imageBROKER

Die IT-Probleme der Deutschen Apotheken- und Ärztebank (Apobank) bleiben vorerst ungelöst. Eine Prognose dazu, ab wann alle Funktionen an der Kundenschnittstelle reibungslos laufen werden, gibt das Unternehmen derzeit nicht ab.

"Wir konzentrieren uns weiterhin auf die Behebung aller Störungen, arbeiten unter Hochdruck", erklärte eine Sprecherin auf Nachfrage von FinanzBusiness - ähnlich wie bereits vor zehn Tagen: Nach der Umstellung befinde man sich nun "in der Stabilisierungsphase".

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

DWS-Chef Hoops bekommt Rekordgehalt

Als Krisenmanager ist Stefan Hoops von der Deutschen Bank in die DWS gewechselt. Der Job im kniffligen Umfeld wird nun entsprechend honoriert: Der neue CEO verdient sogar mehr als sein Vorgänger Asoka Wöhrmann.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten