FinanzBusiness

Libra gewinnt neue Investoren

Die Libra Association erweitert den Mitgliederkreis nach Asien. Insgesamt drei neue Gesellschaften unterstützen das schweizer Unternehmen.

Smartphone mit Libra-Logo | Foto: picture-alliance / AA

Die geplante Digitalwährung Libra bekommt neue Unterstützer. Mit Temasek, einer globale Investmentgesellschaft mit Sitz in Singapur, kommt ein asiatischer Investor an Bord. Außerdem steigen auch Paradigm und Slow Ventures in die Libra Association als Trägerin des Projekts ein, wie das Schweizer Unternehmen mitteilt

Paradigm mit Sitz in San Francisco ist eine Investmentfirma, die sich auf Krypto-Assets konzentriert. Mit Hauptsitz in San Francisco, Kalifornien, investiert Slow Ventures in Unternehmen, die für die Technologiebranche von zentraler Bedeutung sind, sowie in Unternehmen am Rande von Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur. Slow Ventures hat erfolgreiche technologiegetriebene Disruptoren wie Slack, Postmates und Airtable unterstützt.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Moss kündigt gut 15 Prozent der Belegschaft

Das Berliner Fintech hat die Belegschaft um 70 Mitarbeiter reduziert. Mitgründer Ante Spittler macht das gesamtwirtschaftliche Umfeld dafür verantwortlich. Anfang des Jahres war Moss noch mit einer halben Milliarde Euro bewertet worden.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen