FinanzBusiness

Sparkasse Nürnberg steigert ihren Provisionsüberschuss um 7,5 Prozent

Das Ergebnis ist 2019 trotzdem gesunken: unter die 20 Millionen-Euro-Marke

Auch die Sparkasse Nürnberg hat 2019 vom Bauboom profitiert | Foto: Colourbox

Die Sparkasse Nürnberg hat 2019 nach eigenen Angaben einen Jahresüberschuss von 19,7 Mill. Euro erwirtschaftet, eine Million weniger als im Jahr zuvor. Insgesamt stuft sie das vergangene Geschäftsjahr dennoch als „ordentlich“ ein: Die Bilanzsumme stieg auf 11,6 Mrd. Euro (plus 4,2 Prozent), die Kreditbestände auf 7,1 Mrd. Euro (plus 4,6 Prozent) und die Einlagen auf 9,7 Mrd. Euro (plus 4,7 Prozent).

Auch im Provisionsgeschäft zeigt die Kurve nach oben: Laut Mitteilung kommt die Sparkasse für 2019 hier auf einen Betrag von 75,3 Mio. Euro. Das entspricht einem Plus von 7,5 Prozent.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob