FinanzBusiness

Corona-Krise eröffnet Chancen für Digitalisierungsschub in Deutschland, erwarten Ökonomen und Historiker

Digitalisierung werde „wie ein Hüpfer“ in Gang kommen, Banken müssen ihre Beratungskompetenz ausspielen, um sich gegenüber rein digitalen Angeboten zu differenzieren

Digitalisierung im Aufwind | Foto: picture alliance/Klaus Ohlenschläger

Seit einigen Wochen hat die Corona-Pandemie Deutschlands Wirtschaft schlagartig einem Angebots- und Nachfrageschock gleichzeitig ausgesetzt. Da sind sich Ökonomen einig. Die Börsenkurse schwanken zwischen Hoffen und Bangen, sagte Dominik Enste, Leiter des Kompetenzfelds Verhaltensökonomik und Wirtschaftsethik beim Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) in Köln. Corona werde Umbrüche beschleunigen, die Digitalisierung der Wirtschaft vorantreiben, so der 52-jährige Ökonom im Gespräch mit FinanzBusiness.

Europa wird am Geld nicht scheitern

Dominik Enste, Leiter des Kompetenzfelds Verhaltensökonomik und Wirtschaftsethik beim Institut der Deutschen Wirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob